Ich bin jetzt seit fünf Jahren als Fotografin im Sex- und Erotik Portal Joyclub unterwegs  und wundere mich immer darüber mit welchen Fotos Männer versuchen dort Frauen kennen zu lernen. Im Zeitalter von Smartphones, die bessere Fotos machen als so manche in die Jahr gekommene Digitalkamera sollte doch eigentlich jeder ein paar schöne Bilder von sich hin kriegen, aber das fällt anscheinend Frauen wesentlich einfacher als Männern. 
Es wimmelt bei den Männerprofilen nur so von anonymen nackten Oberkörpern und jeder dritte zeigt stolz seine Genitalien. Es scheint ein tief verwurzeltes männliches Bedürfnis zu sein die eigenen Geschlechtsteile darzustellen und zu präsentieren. Schon als ich noch Lehrerin am Berufskolleg war, musste ich häufig Schwanz-Zeichnungen von Tischen, Wänden und Stühlen entfernen. Meinen beiden Freundinnen, ebenfalls Kunstlehrerinnen wie ich es damals war, nur an der Hauptschule, ging es nicht anders. Und wir haben darüber geblödelt, dass man ab einem gewissen Alter vielleicht eine fächerübergreifende Unterrichtsreihe zu dem Thema anbieten sollte - also nur für Jungs (die Mädels könnten sich dann in der Zeit mit etwas Sinnvollerem beschäftigen) und sie solange Penisse zeichnen und modellieren lassen sollte bis sie ein für alle mal davon genug genug hätten.
Im Joyclub habe ich vor einiger Zeit ein ganz witziges Video erstellt, in dem ich erkläre auf welche Fotos Frauen stehen und auf welche nicht. Es kam bei den Joy-Mitgliedern sehr gut an. 

Back to Top